• 01.09.2017
  • 19:00 Uhr

Wohnhaus eingestürzt: 34 Tote in Mumbai

Die Ursache für den Einsturz wird noch untersucht.

Nach dem Einsturz eines Wohnhauses in Mumbai ist die Zahl der Todesopfer auf 34 gestiegen. Rettungskräfte haben in der Nacht zwölf weitere Leichen geborgen, darunter drei Kinder, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Ein etwa 100 Jahre altes fünfstöckiges Gebäude war am Donnerstagmorgen aus zunächst unbekannter Ursache eingestürzt.

Es wird ein Zusammenhang zum heftigen Monsunregen vermutet, der die Stadt am Dienstag überschwemmt und lahmgelegt hatte.

Südasien erlebt gerade eine katastrophale Monsunzeit.

Mindestens 1.500 Menschen kamen bislang ums Leben.
Mindestens 1.500 Menschen kamen bislang ums Leben.

Mehr als 41 Millionen Menschen in Indien, Nepal und Bangladesch sind derzeit betroffen, teilt die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften mit. Einige Dörfer seien noch komplett von der Außenwelt abgeschnitten.

Mitte August standen je ein Drittel von Nepal und Bangladesch unter Wasser. Allmählich erreichen Hilfsgüter die Dörfer und die Regierungen kündigen finanzielle Hilfe an. Trotzdem haben viele Menschen all ihr Hab und Gut und ihre Existenzgrundlage verloren. Nun müssen sie sich wegen der möglichen Ausbreitung von Krankheiten Sorgen machen. Die meisten Opfer hat Indien zu beklagen. Mehr als 1300 Todesfälle zählt das Land seit Beginn der Monsun-Zeit – mit 514 die meisten im Bundesstaat Bihar.

 

  • 31.08.2017
  • 14:35 Uhr

Südasien im Griff des Monsuns: über 1.500 Tote

Indien trifft die Regenzeit in diesem Jahr besonders hart.

In Mumbai kam das öffentliche Leben nahezu komplett zum Erliegen.

Teile Südasiens kämpfen zurzeit mit heftigen monsunartigen Unwettern. Nach offiziellen Angaben starben in diesem Jahr bereits mehr als 1.500 Menschen – mehr als 1.300 allein in Indien.

In Mumbai fiel so viel Regen wie zuletzt im Jahr 2005. Die 20-Millionen-Einwohnerstadt war am Dienstag praktisch lahmgelegt. Tausende Menschen übernachteten in Büros, weil der öffentliche Nahverkehr zusammengebrochen war.

 

Im südlichen Stadtteil Mumbais stürzte am Donnerstag ein dreistöckiges Wohnhaus ein. Bei dem Unglück starben nach offiziellen Angaben mindestens 15 Menschen. 14 Überlebende konnten verletzt geborgen werden und wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Ursache für den Hauseinsturz ist noch unklar, ein Zusammenhang mit dem Unwetter liegt nahe. Während der Monsunzeit kommt es in Indien immer wieder zu solchen Tragödien.


Verheerend ist die Lage auch im Nachbarland Pakistan, wo ein Monsun über Karachi hinwegfegte. In der Metropole kamen nach Angaben der Rettungskräfte mindestens zwölf Menschen ums Leben. Meteorologen erwarten für die kommenden Tage weiter schwere Regenfälle im Süden Pakistans.

 

 

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.