• 12.03.2016
  • 17:42 Uhr

Blutiges Schlangen-Festival in Texas

Diese Veranstaltung ist nichts für zarte Gemüter.

Schon seit 59 Jahren werden bei diesem Festival Tausende Schlangen getötet.

Alle Jahre wieder: 25.000 Zuschauer lockt das ‚World’s Largest Rattlesnake Roundup‘ im Schnitt in die texanische Kleinstadt Sweetwater.

Das Event, bei dem Tausende Klapperschlangen gefangen werden und vor einer Menschenmasse das Gift entzogen bekommen, um sie anschließend zu köpfen und zu häuten, dauert ganze vier Tage.

Jäger und Touristen gleichermaßen kommen zu dem Festival, das es nun schon 59 Jahre gibt. Grund war ursprünglich mal die hohe Zahl der Klapperschlangen in dem Gebiet, die verringert werden sollte.

 

 

Die Schlangenhaut wird verkauft und das Gift für Forschungszwecke veräußert. Besucher der Veranstaltung müssen auch nicht hungern: Bei frittiertem Schlangenfleisch darf die Wahl zur ‚Miss Snake Charmer‘ verfolgt werden.

Vielleicht findet das Ganze aber bald ein Ende, da die texanische Behörde für den Schutz von Wildlife überlegt, die Methode, wie die Schlangen gefangen werden, zu verbieten.

Hierbei wird nämlich Gas in Felsspalten und Höhlen gepumpt, was für die Umwelt und andere Tiere schädlich sein soll.

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.