• 11.09.2017
  • 12:38 Uhr

Der Papst mit blauem Auge

Bei einem Unfall mit dem Papamobil knallte er gegen eine Scheibe.

Papst Franziskus bei seinem Besuch in Cartagena (Kolumbien).

Wenn man sich das Auge des Papstes so anguckt, könnte man fast meinen, er war in eine Auseinandersetzung verwickelt. Doch keine Sorge, ihm geht es gut und es wurde auch keiner handgreiflich.

Auf seiner Kolumbienreise gab es schlichtweg einen kleinen Unfall: Papst Franziskus war in Cartagena in seinem Papamobil unterwegs und wollte gerade ein kleines Kind grüßen. Plötzlich musste das Auto des Papstes scharf bremsen und der 80-Jährige stieß sich an einer Scheibe. Dabei verletzte er sich an der Augenbraue und holte sich das blaue Auge.

Seine Begleiter waren natürlich schnell für die Erstversorgung zur Stelle und danach war auch alles wieder fein; das Papamobil konnte ruckzuck wieder weiterfahren. Ist ja auch die letzte Station seiner fünftägigen Kolumbienreise.

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.