• 15.05.2018
  • 16:19 Uhr

Wien: Mörder der 7-Jährigen gefasst

Ein 16jähriger Nachbarsjunge hat gestanden, das kleine Mädchen erstochen zu haben.

Ein 16-Jähriger gesteht den Mord an dem kleinen Mädchen aus der Nachbarschaft.

Der mutmaßliche Mörder eines kleinen Mädchens in Wien ist ein erst 16-jähriger Nachbarsjunge. Er hat gegenüber der Polizei gestanden, dass er die 7-Jährige am Freitag mit Stichen in den Hals getötet hat.

Als Motiv gab er an: allgemeine Wut. Einen Streit mit dem Mädchen oder der Familie gab es zuvor nicht. Die Schülerin war laut Ermittler zur falschen Zeit am falschen Ort.

Die Leiche des Mädchens war am Samstag in einem Müllcontainer vor der Wohnanlage gefunden worden, in der das Mädchen und der Täter lebten. Beide Familien stammen aus Tschetschenien, wohnen seit Jahren dort und waren befreundet.

Die Tatwaffe soll ein Küchenmesser mit 20cm langer Klinge sein. Den entscheidenden Hinweis auf den 16-Jährigen gaben die eingesetzten Spürhunde. Sie schlugen in den Räumen des Verdächtigen an. Daraufhin wurden Blutspuren gefunden.

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern unter anderem die Bereitstellung unserer Dienste und helfen uns bei der Ausspielung von redaktionellen und werblichen Inhalten sowie der Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos zum Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close