• 14.09.2017
  • 09:20 Uhr

25-Jährige versucht Baby die Toilette hinunter zu spülen

Die 25-Jährige hatte das Kind kurz zuvor zur Welt gebracht.

Diese Tat ist kaum vorstellbar. – In Redwood-City (Kalifornien) hat die Mitarbeiterin einer McDonald’s-Filiale auf der Toilette des Schnellrestaurants ein Kind zur Welt gebracht. Anschließend wollte sie das Baby, mit dem Kopf zuerst, die Toilette hinunter spülen.

Lockner klagte über Magenschmerzen

Die junge Frau bat ihren Chef zuvor, ob sie früher Feierabend machen könne. Ihr gehe es nicht gut und sie wolle nach Hause fahren. Doch die Filiale verließ Sarah Lockner nicht. Sie ging zur Toilette und schloss sich in einer Kabine ein.

Weil sie nach längerer Zeit immer noch nicht zurück war, schauten ihre Kollegen nach. Unter der Tür lief bereits Blut aus der Kabine und eine Angestellte hangelte sich sofort über den Rand und sah, dass Lockner ein Neugeborenes in der Hand hielt. Sie versuchte bereits das Baby loszuwerden.

Ärzte kämpfen um das Leben des Neugeborenen

Die McDonald’s-Mitarbeiterin rief die Polizei und einen Notarzt. Als das Rettungsteam eintraf, atmete das Baby schon nicht mehr und hatte auch keinen Herzschlag. Es wurde in ein Krankenhaus gebracht und ins künstliche Koma versetzt. Die Ärzte gehen jedoch davon aus, dass das Kinder überleben wird. Sie hoffen, dass das Mädchen keine bleibenden Schäden behalten wird.

Die 25-Jährige muss sich jetzt vor Gericht wegen versuchten Mordes verantworten. Der Polizei sagte sie, sie habe von einer Schwangerschaft nichts gewusst.

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.