• 14.01.2018
  • 10:38 Uhr

Wer hat „den falschen Knopf gedrückt“?

Falscher Raketenalarm erschreckt Menschen auf Hawaii.

Große Angst auf Hawaii: Ein falscher Raketenalarm hat am Samstag den US-Bundesstaat im Pazifik in Angst und Schrecken versetzt. Die Katastrophenschutzbehörde EMA sandte SMS-Nachrichten an die Bevölkerung, in denen vor einer anfliegenden Rakete gewarnt wurde: „Dies ist keine Übung.“ Die Bevölkerung solle unverzüglich Schutz suchen.

Die Behörde korrigierte ihre eigene Nachricht 38 Minuten später auf gleichem Weg: „Keine Raketenbedrohung für Hawaii.“

 

 

Ein Sprecher sagte, jemand habe „den falschen Knopf gedrückt“. Gouverneur David Ige entschuldigte sich: „Das hätte nicht passieren dürfen.“ Es werde daran gearbeitet, dass sich derartiges nicht wiederholen könne.

Die Kongressabgeordnete Tulsi Gabbard aus Hawaii sagte, viele Einwohner hätten Todesangst gehabt. „Die Leute bekamen die Nachricht und dachten: 15 Minuten. Wir haben 15 Minuten, dann können wir und unsere Familien tot sein.“

 

 

Die Menschen in Hawaii leben seit Monaten in Furcht vor einem Raketenangriff aus Nordkorea. Vor wenigen Wochen wurde ein altes Sirenensystem, wie es im Kalten Krieg im Einsatz war, wieder in Betrieb genommen. Auch auf der Pazifikinsel Guam, einem US-Außengebiet, hatte es im vergangenen August einen falschen Raketenalarm gegeben. Beide Gebiete liegen möglicherweise in Reichweite von Raketen aus Nordkorea.

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.