• 16.07.2017
  • 11:58 Uhr

Schneesturm legt die Hauptstadt von Chile lahm

Zuletzt hatte es dort vor zehn Jahren geschneit.

Die Bewohner von Santiago de Chile wurden von dem Schneesturm überrascht.

Die Sonne scheint, es ist warm draußen, wir sind mitten im Sommer – und in Chile schneit’s. Ein ungewöhnlicher und äußerst seltener Schnee-Einbruch hat die Bewohner in der chilenischen Hauptstadt Santiago am Samstag ins Chaos gestürzt. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt waren mehr als 250.000 Menschen plötzlich ohne Strom. Durch den Schneesturm wurde mehrere Leitungen durch umstürzende Bäume und abgerissene Äste zerstört. Zahlreiche Straßen sind an diesem Wochenende unpassierbar oder nur mit Geländewagen befahrbar.

Der Schnee liegt teilweise bis zu 30 Zentimeter hoch. Die kommenden Tage sieht das Wetter nicht viel besser aus. Bis zu minus 3 Grad werden erwartet und es soll weiter schneien.

In der südamerikanischen Metropole leben rund ein Drittel der 18 Millionen Einwohner des Landes. Zuletzt hatte es dort vor zehn Jahren geschneit.

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.