• 07.10.2017
  • 16:45 Uhr

London: Auto rast auf Gehweg und verletzt mehrere Menschen

Der Vorfall ereignete in der Exhibition Road, wo sich weltbekannte Museen befinden.

Polizisten sichern in der Nähe der Cromwell Gardens den Tatort.

Ein Auto ist am Samstagnachmittag in London auf einen Bürgersteig gefahren und hat dabei Fußgänger erfasst.

 

 

Nach Informationen der BBC gab es Leichtverletzte. Das erfuhr eine BBC-Reporterin von der Polizei vor Ort. Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen. Dies bestätigte die Metropolitan Police bei Twitter.

 

 

Der Vorfall hatte sich gegen 15.21 Uhr MESZ ereignet. Eine BBC-Reporterin schilderte, dass das Auto zuvor quer über die Straße gefahren sei. Sie habe das Natural History Museum verlassen, als es in der Nähe zu dem Vorfall gekommen sei. Es habe ausgesehen, als sei das Auto gegen große Steine am Straßenrand gefahren.

Sie habe auch eine Gruppe von Menschen gesehen, die um ein oder zwei Personen auf dem Gehweg herum gestanden habe, so die Journalistin weiter. Am Abend gab es von der Metropolitan Police dann die Entwarnung. Der Vorfall hat keinen Terror-Hintergrund, es handelt sich um einen Verkehrsunfall.

Die Behörden begegnen solchen Zwischenfällen mit größter Vorsicht. Großbritannien ist in diesem Jahr bereits fünf Mal Ziel eines Terroranschlags geworden.

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.