• 07.09.2017
  • 16:27 Uhr

Yeah! Prinz George kommt in die Schule

Aber offenbar ist der kleine Royal noch ziemlich skeptisch.

Auch in England gilt das Motto: Früh übt sich. Und deswegen darf der kleine Prinz George, Sohn von Prinz William und Herzogin Kate, auch mit seinen vier Jahren bereits die Schulbank drücken. Ab heute geht’s in die Vorschule, was den Kleinen, nach diesem Bild zu urteilen, eigentlich freuen sollte.

 

 

Die Schule liegt 30 Autominuten vom Kensington Palast entfernt. Sie ist dafür bekannt, dass sie ganz besonders geduldig und einfühlsam mit den Kindern umgeht. Es gab sogar schon eine Kennenlernparty für die Neuankömmlinge. Doch als Papa William den kleinen George heute Morgen bei seiner neuen Lehrerin abgeben möchte, schaut der doch ziemlich skeptisch:

 

 

Mutter Kate fehlte bei Einschulung

Vielleicht hat sich der vierjährige Royal bis dahin nicht vorstellen können, dass er hier tatsächlich alleine bleiben muss. Vielleicht lag es aber auch einfach daran, dass George auf seine Mutter Kate an diesem besonderen Tag verzichten musste. Die 35-Jährige erwartet wieder Nachwuchs und leidet schrecklich unter Übelkeit.

 

 

In der renommierten Thomas-Battersea-Schule wurden die Sicherheitsvorkehrungen zum Schulstart massiv verschärft. Zahlreiche Bodyguards, die extra auf den kleinen George geschult sind, werden ihn rund um die Uhr im Auge behalten. Außerdem durchsuchen Mitarbeiter der Palastpolizei laut Medienberichten jede Stunde die Klassenräume auf Bomben und andere gefährliche Gegenstände. Alles aber so, dass die Kinder es nicht mitbekommen sollen.

 

Bei Twitter zeigt der Kensington Palace heute übrigens auch diesen Rückblick:

 

 

Prinz Harry und Prinz William an ihrem ersten Schultag. Ziemlich stolz mit Mama Prinzessin Diana. So sehen wir den kleinen George die nächsten Tage mit Sicherheit dann auch mal.

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.