• 16.07.2017
  • 11:23 Uhr

Justin Bieber wurde schon wieder von der Polizei erwischt

Und auch in der Schweiz sorgte der Sänger für Ärger.

Justin Bieber ist schon wieder mit dem Gesetz in Konflikt geraten.

Der Teenie-Star spuckte erst vor kurzem große Töne darüber, dass er sich unbedingt ändern wolle. Er würde auf dem richtigen Weg bleiben und nie wieder hinter Gittern kommen wollen. Erst kürzlich postete er zwei Fotos, die ihn 2014 im Knast zeigen. Damals wurde der 23-Jährige betrunken am Steuer erwischt. Unter die Fotos, auf denen er Gefängnisklamotten trägt, schrieb er: „Verbrecherfoto. Gefängnis ist kein schöner Ort. Kein Spaß. Niemals wieder.“ Offenbar nutzt Bieber jeden Moment seines Lebens um ihn mit seinen Fans zu teilen…

 

Mugshot #jailsnotacoolplacetobe, #notfun #neveragain

A post shared by Justin Bieber (@justinbieber) on

Jetzt ist er schon wieder mit dem Gesetz in Konflikt geraten – und wieder im Auto.

Dieses Mal wurde der Sänger laut dem US-Magazin „TMZ“ während der Fahrt mit dem Handy erwischt. Die Beamten brummten ihm ein Ticket und eine gerichtliche Verhandlung auf. Die 140 Euro Strafe dürften für den Teenie-Star allerdings eher eine Mini-Summe sein…

Das bleibt aber nicht das einzige Problem in Sachen Biebersche Verkehrsverstöße. Der Sänger hat auch Ärger mit der Schweizer Staatsanwaltschaft. Bei seinem Besuch in Bad Ragaz (St. Gallen) im Juni fuhr er mit einem Golf-Cart einfach über die Hauptstraße – das ist verboten. Und in der Schweiz gegen geltendes Verkehrsrecht zu verstoßen, sollte auch lieber ein internationaler Superstar lassen. Da kennen die Schweizer keinen Spaß. Deswegen bekommt Bieber jetzt richtig Ärger, soll umgerechnet 900 Euro blechen (ebenfalls kein großes Sümmchen für den US-Star), muss aber auch mit einem möglichen Führerscheinentzug rechnen.

An seiner Besserung muss er dann wohl doch noch ein wenig arbeiten…

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.