• 01.02.2018
  • 18:11 Uhr

Bieber wartet auf seinen Grammy

Obwohl der schon vor fast drei Monaten verliehen wurde ...

Der richtige Preis in den falschen Händen. Der Mann hinterm Grammophon macht auch Musik und heißt Carlos Escalona Cruz.

Heute bestellt, morgen geliefert? So schnell geht es nicht bei den Latin Grammy Awards, die bereits am 16. November 2017 verliehen wurden. Dort hatte Justin Bieber einen Preis für seine Zusammenarbeit mit Luis Fonsi und Daddy Yankee an „Despacito“ erhalten.

Doch der Bieber wartet noch immer auf seine Trophäe. Jetzt ist klar, weshalb. Der Award wurde an die falsche Person geschickt.

Wie immer musste das goldene Grammophon erst noch graviert werden, bevor es per Post an den Gewinner ging. Doch dabei passierte der Fehler und statt Justin Bieber erhielt Produzent Carlos Escalona Cruz das Päckchen. Cruz, wer?

Carlos Escalona Cruz hatte sich auch einen Preis verdient, denn er arbeitete an dem Kinderalbum „Marc Anthony For Babies“ mit. Das wurde auch mit einem Grammy Award ausgezeichnet. Doch statt seinem Award erhielt er den von Justin Bieber. Das gab er auf Instagram bekannt. „Das ist die lustigste Art, 2018 zu starten. Ich erwartete einen Grammy für ‚Marc Anthony For Babies‘ und erhielt stattdessen Justin Biebers Grammy für den ‚Despacito‘ Remix mit Luis Fonsi und Daddy Yankee“.

 

Die zuständige Academy ist informiert und hat sich entschuldigt. Freilich sollte Cruz den Bieber-Grammy bitte umgehend zurückschicken.

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.