• 28.02.2018
  • 17:54 Uhr

Hacker-Angriff auf deutsches Regierungsnetz

Schon seit Dezember soll der Angriff bekannt gewesen sein.

Der Angriff soll möglicherweise über ein Jahr unbemerkt geblieben sein.

Hacker sollen laut Deutscher Presse-Agentur in das Datennetzwerk des Bundes und der Sicherheitsbehörden eingedrungen sein. Eigentlich gilt das Datennetz als besonders sicher – jetzt gelang es aber Hackern der russischen Gruppe „APT28“ das deutsche Außen- und Verteidigungsministerium anzugreifen. Dabei wurde nicht nur Schadsoftware eingeschleust, sondern auch Daten geklaut.

Die Attacke soll wohl bereits im Dezember von deutschen Sicherheitsbehörden erkannt worden sein, zu diesem Zeitpunkt aber schon über eine längere Zeit gelaufen sein. Möglicherweise ein ganzes Jahr lang.

Sollte das gesamte Datennetz des Bundes betroffen sein, käme dies einem „Super-Gau“ gleich, dem „größten anzunehmenden Unfall“, sagte ein Sicherheitsexperte der DPA.

Hinter „APT28“ vermuten zahlreiche Computerfachleute auch russische Regierungsstellen. Auch hinter dem Angriff auf den Bundestag im Jahr 2015 soll die Gruppe stecken.

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern unter anderem die Bereitstellung unserer Dienste und helfen uns bei der Ausspielung von redaktionellen und werblichen Inhalten sowie der Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos zum Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close