• 28.09.2017
  • 10:08 Uhr

#InDieFresse: Nahles muss einstecken

Die neue SPD-Fraktionschefin muss nach ihrer verbalen Entgleisung direkt Nehmerqualitäten beweisen.

Sie wollte austeilen und muss nun selbst einstecken: Für ihre „ab morgen kriegen sie in die Fresse“-Kampfansage muss Andrea Nahles ordentlich Kritik einstecken. Unter den #InDieFresse und #Nahles nehmen User die SPD-Politikerin ins Visier und werfen ihr AfD-/Trump-Rhetorik vor.

Die frischgebackene SPD-Fraktionschefin betonte später, ihr Spruch in Richtung Union sei nur lustig gemeint gewesen. „Ich hab am Rande des Kabinettes einen Spruch gemacht und die Kolleginnen und Kollegen der CDU/CSU haben darüber gelacht. Also, ich glaube, das ist klar als Scherz erkennbar.“

Das sehen etliche User bei Twitter ganz und gar nicht so.

 

Einige Nutzer zogen Parallelen zu der umstrittenen Aussage des AfD-Spitzenkandidaten Alexander Gauland, der nach der Bundestagswahl angekündigt hatte, seine Partei werde Kanzlerin Merkel und die Regierung jagen.

 

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.