• 08.08.2017
  • 08:59 Uhr

„Game of Thrones“: Hacker erpressen Produktionsfirma

Sie drohen damit, Inhalte der kommenden Folgen zu spoilern.

Emilia Clarke in der 7. Staffel von „Game of Thrones“

Offenbar haben sich Kriminelle in die Computer von HBO gehackt und vertrauliche Daten rund um die siebte Staffel der Erfolgsserie „Game of Thrones“ gestohlen. Mit diesem Material versuchen sie nun, eine Menge Kohle von der Produktionsfirma zu erpressen. HBO-Chef Richard Plepler hat ein Video der Erpresser erhalten, in dem sie ihm ihre Forderungen mitteilen, melden mehrere US-Medien.

Zahlt das Unternehmen nicht, wollen die Hacker die internen Dokumente im Internet veröffentlichen, darunter eine Zusammenfassung des Drehbuchs der kommenden fünften Folge. Das wäre für alle Fans, die diese mit Spannung erwarten, natürlich super ärgerlich. Spoilern geht schließlich gar nicht.

Man arbeite jetzt mit Behörden und externen Cybersicherheitsfirmen zusammen, um den Vorfall zu untersuchen, so HBO-Sprecher Jeff Cusson.

Immer wieder muss die Produktionsfirma hart dafür kämpfen, dass keine Details neuer Folgen ans Licht kommen. Schon von der fünften Staffel waren seinerzeit vier Folgen vorab im Netz aufgetaucht, nachdem Rezensionsexemplare an Journalisten und Brancheninsider verschickt worden waren.

 

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern unter anderem die Bereitstellung unserer Dienste und helfen uns bei der Ausspielung von redaktionellen und werblichen Inhalten sowie der Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos zum Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close