• 20.03.2018
  • 07:01 Uhr

Selbstfahrendes Auto nietet Fußgängerin um – tot

Die Testfahrt eines Uber-Roboterwagen in Arizona endete für eine 49-Jährige tödlich.

Dieses Videostandbild des US-Senders ABC-15 zeigt den Unfallort.

Schwerer Rückschlag für die Forschung in Sachen autonomes Fahren. Nachdem ein Roboterwagen von Uber am Sonntagabend bei einer Testfahrt in der Stadt Tempe (US-Bundesstaat Arizona) einen tödlichen Verkehrsunfall verursachte, ermittelt nun die US-Verkehrsbehörde NHTSA. Uber kündigte an, das Testprogramm mit Roboterwagen vorerst auf Eis legen zu wollen.

 

 

Nach ersten Angaben der Polizei war das Fahrzeug autonom mit rund 64 km/h unterwegs, als eine 49-jährige möglicherweise obdachlose Frau die Fahrbahn überquerte. Der Roboterwagen von Uber bremste demnach nicht ab. Die Frau wurde von dem Auto erfasst und starb später im Krankenhaus an ihren schweren Verletzungen.

Uber-Pannenserie setzt sich fort

Polizeichefin Sylvia Moir sagte dem „San Francisco Chronicle“, das Video einer Kamera des Uber-Wagens zeige, dass die Frau „direkt aus dem Schatten auf die Fahrbahn getreten“ sei. „Es ist klar, dass dieser Zusammenstoß in jedem Modus, ob autonom oder manuell, schwer zu verhindern gewesen wäre.“ Zugleich sei der nächste Fußgängerübergang knapp 100 Meter entfernt gewesen.

Die NHTSA nahm Kontakt mit Uber, den lokalen Behörden und auch dem Autobauer Volvo auf, dessen Fahrzeuge für Roboterwagen des Fahrdienst-Vermittlers umgebaut werden. Die Crash-Experten der Untersuchungskommission NTSB nehmen sich ebenfalls des Falls an. Sie treten bei Flugzeugabstürzen, aber auch anderen bedeutenden Unfällen auf den Plan, aus denen möglicherweise für das gesamte Verkehrssystem relevante Erkenntnisse folgen können.

Uber ist eines von mehreren Dutzend Unternehmen, die eigene Systeme für autonom fahrende Autos entwickeln und auf öffentlichen Straßen in den USA testen. Das Roboterwagen-Programm des Fahrzeug-Vermittlers stand von Anfang an unter einem schlechten Stern. Gleich am ersten Testtag in San Francisco wurde ein Uber-Wagen dabei gefilmt, wie er über eine rote Ampel fuhr. Zudem weigerte sich Uber zunächst, die nötige Lizenz zum Testen von Roboterautos zu beantragen und wurde zeitweise von der Straße verbannt.

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern unter anderem die Bereitstellung unserer Dienste und helfen uns bei der Ausspielung von redaktionellen und werblichen Inhalten sowie der Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos zum Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close