• 20.12.2017
  • 06:11 Uhr

Adventskalender [20]

Der "BBC-Dad" hadert mit dem Fame...

Robert Kelly gab der BBC ein Interview - und das geriet unfreiwillig zum Internethit.

Auch Monate nach seinem aufsehenerregenden Skype-Interview mit der BBC bekommt Robert E. Kelly noch immer Anrufe, in denen er auf seinen legendären Auftritt angesprochen wird.

„Es ist nur irgendwie lächerlich, dass ich als jemand, der sich mit Nordkorea und der Sicherheit in Asien beschäftigt, berühmt wegen meiner Kinder bin“, sagte der sogenannte „BBC-Dad“ im Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.

In dem Interview am 10. März waren nacheinander seine vier Jahre alte Tochter und sein neun Monate alter Sohn im Bild aufgetaucht. Das Video ging viral, Kelly wurde über Nacht weltberühmt.

 

 

Dass das Interesse an seinen wissenschaftlichen Expertisen deutlich geringer ist, ärgert den Korea-Experten: „Ich weiß nie, wie viele Leute meine Sachen lesen, ob es fünf sind oder 5.000.“ Dem gegenüber stehen rund eine Milliarde Menschen, die seinen 45-sekündigen Clip bislang angesehen haben.

Und mittlerweile kursieren auch bereits etliche Parodien im Netz…

 

  • 15.03.2017
  • 16:08 Uhr

Comeback für „BBC-Dad“

Nach seinem lustigen Interview ist Politikprofessor Kelly zurück im TV - diesmal mit der ganzen Family.

Zurück im TV - und diesmal bewusst mit der ganzen Familie: Politikprofessor und Netz-Star Robert Kelly

Seit Freitag kommt man im Netz fast nicht an diesem Video vorbei: Politikprofessor Robert Kelly gibt via Skype ein Interview. Zunächst läuft alles super seriös ab, bis seine 4-jährige Tochter Marion selbstbewusst ins Zimmer stapft …

 

 

Kurze Zeit später kommt auch noch Kellys neun Monate alter Sohn James ins Zimmer – der Korea-Experte kann sich kaum noch konzentrieren, bis seine Frau Jung-A reinstürmt und die Kinder aus dem Arbeitszimmer holt. Über 18 Millionen Mal wurde das Originalvideo alleine schon bei YouTube angeschaut, insgesamt dürfte der Clip noch viel mehr Menschen erreicht haben.

Jetzt hat Kelly dem britischen Sender BBC wieder ein Interview gegeben, diesmal aber bewusst mit der ganzen Familie:

 

 

In dem Clip erklären die beiden, wie es dazu kommen konnte: Der Professor habe vor dem Interview vergessen, das Zimmer abzuschließen. Seine Kinder seien reingekommen, weil im Arbeitszimmer auch einige ihrer Spielsachen lägen. Ehefrau Jung-A wollte das Interview im Nebenzimmer aufzeichnen, bemerkte aufgrund des Zeitversatzes im Fernsehen aber erst über eine halbe Minute später, dass die Kinder für Chaos im Live-TV sorgten.

Eins wollten die beiden aber klarstellen: Jung-A ist die Frau von Robert – viele hatten nämlich zunächst spekuliert, dass sie die Nanny der Kinder sei. Einen anderen Zuschauervorschlag wolle Robert aber stark in Erwägung ziehen: Seiner Frau nach dem Trubel einen Wellness-Tag spendieren.

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.