• 08.06.2018
  • 18:02 Uhr

Amazon vernichtet massenhaft Neuware

Täglich landen Tablets, Kleidung und Küchengeräte einfach im Schredder.

Amazon, Deutschlands größter Onlinehandel, soll täglich im großen Stil Retouren und Neuwaren vernichten. Das berichten das ZDF-Magazin „Frontal 21“ (Ausstrahlung am 21. Juni)  und die „Wirtschaftswoche“. Auch interne Produktlisten, Fotos und Aussagen von Mitarbeitern belegen dies.

Ein Amazon-Mitarbeiter berichtet, dass täglich Waren im Wert von mehreren zehntausend Euro vernichtet würden. Darunter Kühlschränke, Wasch- und Spülmaschinen, Kleidung, Handys, Tablets und Möbel.

Darunter seien nicht nur kaputte und unbrauchbare Produkte, sondern teilweise sogar nagelneue Produkte.

Amazon äußert sich nicht zu dem Vorwurf. Stattdessen teilte das Unternehmen mit, es arbeite jeden Tag an der Verbesserung von Prozessen, um „so wenig Produkte wie möglich entsorgen zu müssen.“ Auch „wenn Produkte nicht verkauft, weiterverkauft oder gespendet werden können, arbeiten wir mit Ankäufern von Restbeständen zusammen, die diese Waren weiterverwenden“, so Amazon.

„Riesengroßer Skandal“

Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth kritisierte diese Praxis scharf. Er fordert Amazon auf, die Vorwürfe aufzuklären und spricht von einem „riesengroßen Skandal“.

Auch der frühere Bundesumweltminister Klaus Töpfer spricht von einer „unverantwortlichen Praxis“. Greenpeace fordert währenddessen ein gesetzliches Verschwendungs- und Vernichtungsverbot für neuwertige und gebrauchsfähige Ware.

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.