• 10.08.2017
  • 19:46 Uhr

Pickel: Richtig vorbeugen und behandeln

Wie man die lästigen Unreinheiten am besten los wird, ohne sie auszudrücken.

Sie sehen nicht schön aus, und man möchte sie am liebsten auf schnellstem Wege loswerden. Oder gar nicht erst entstehen lassen. Die Rede ist von ungeliebten Pickeln, die besonders im Gesicht meist für Unmut sorgen.

Die kleinen, lästigen Hautunreinheiten entstehen, wenn es zu einer erhöhten Talgproduktion in den Talgdrüsen kommt. Gelangen Schmutz, Schweiß, Bakterien oder alte Hautzellen in die Poren, kann der Talg aus den Hautzellen nicht mehr austreten. Die Poren verstopfen und schwillen an. Besonders für Bakterien ist die Ansammlung von fettigem Talg ein ideales Umfeld, um sich zu vermehren. Es kommt zu einer Entzündung und oftmals wird der Pickel zu einem schmerzhaften Begleiter. Meistens kommt dann das Verlangen auf, den Pickel auszudrücken. Dies sollte man aber, laut dem Rat von Ärzten und Hautexperten, lieber vermeiden.

Dass ein Pickel aber nicht immer gleich ein Pickel ist, erfuhr jetzt ein junges Mädchen auf schmerzhafte Weise. Die Ausbeulung entpuppte sich nämlich, nachdem sie bereits versucht hatte den „Pickel“ auszudrücken, als eine gefährliche Bakterieninfektion – offenbar ausgelöst durch einen verunreinigten Augenbrauenpinsel.

Warum man seine Schminkutensilien immer gründlich reinigen sollte und wie man Pickel vorbeugen und sie richtig behandeln kann seht ihr im Video!

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.