• 29.01.2018
  • 06:51 Uhr

Grammy Awards: Bruno Mars überstrahlt alle

Etliche Musiker nutzten die große Bühne, um gegen US-Präsident Trump auszuteilen.

Bruno Mars freut sich über den Award für das Album des Jahres.

Des einen Freud ist des anderen Leid: Während R&B- und Funk-Sänger Bruno Mars gleich sechs der begehrten Trophäen mit nach Hause nehmen konnte, ging der achtfach nominierte Jay-Z bei der Grammyverleihung in New York leer aus.

Für den Titel „24K Magic“ und das gleichnamige Album wurde Mars unter anderem in den Kategorien bestes Album, bester Titel und beste Aufnahme des Jahres ausgezeichnet.

 

Unreal!! I love you all!!! ✨

A post shared by Bruno Mars (@brunomars) on

 

Ein weiterer Gewinner des Abends war Rapper Kendrick Lamar, der am Ende mit fünf Grammys in der Tasche den New Yorker Madison Square Garden verlassen konnte. Die Preise gab es unter anderem für das beste Rap-Album und den besten Rap-Titel. Hier zur Liste aller Grammy-Gewinner.

Neben Auftritten von Mars, Lamar, Elton John, Pink und Rihanna sorgte vor allem eine Sketch-Einlage von Hillary Clinton für Aufsehen. Die Demokratin, die gegen Trump bei den Wahlen im November 2016 verloren hatte, erschien überraschend in einem vorab aufgezeichneten Video von Moderator James Corden. Darin las sie eine Passage aus dem Enthüllungsbuch „Fire and Fury“,  das Details aus Trumps Wahlkampf beschreibt, vor.

 

 

Auch Rapperin Cardi B, John Legend, Cher und Snoop Dogg rezitierten einige Passagen aus dem Buch.

 

 

Die sonst in Los Angeles heimische Verleihung fand dieses Jahr erstmals seit 2003 in New York statt. Mehrere Musiker erschienen zur Gala mit einer weißen Rose am Revers oder in der Hand als Zeichen der Solidarität mit der #TimesUp-Bewegung.

 

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.