• 10.10.2017
  • 06:14 Uhr

Zweite Chance für Hollywood-Drehbücher

Wie es der Film "What happened to Monday" von der Blacklist auf die Leinwand schaffte.

Der Film „What happened to Monday“ hat eine echt spannende Geschichte. Doch dass sie wirklich ins Kino kommt, ist fast schon ein Wunder. Denn in Hollywood werden jedes Jahr rund 50.000 Drehbücher eingereicht, die meisten davon aber abgelehnt – so wie dieses eben auch.

Schließlich kostet jeder Film Millionen, nicht immer ist eine Umsetzung also sofort möglich.

Überzeugt vom Skript waren die Produzenten aber trotzdem. Sie wählten das Drehbuch auf die sogenannte „Blacklist“. Sie ermöglicht zunächst abgelehnten Storys eine zweite Chance. Wie das funktioniert seht ihr im Video.

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern unter anderem die Bereitstellung unserer Dienste und helfen uns bei der Ausspielung von redaktionellen und werblichen Inhalten sowie der Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos zum Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close