• 05.03.2018
  • 10:56 Uhr

So lief die 90. Oscar-Verleihung

Moderator Jimmy Kimmel hielt mit Blick auf den Missbrauchsskandal ein Loblied auf den "Oscar".

War mit 13 Nominierungen der große Favorit des Abends: "Shape of Water" von Regisseur Guillermo del Toro.

Mit vier Oscars (bester Film, beste Regie, Filmmusik, und Produktionsdesign) war die Fantasy-Story „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers“ von Regisseur Guillermo del Toro der Abräumer des Abends.

 

 

Die Preise für die beste weibliche Hauptrolle und die beste Nebenrolle gingen an die Tragikomödie „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“. Frances McDormand (60) wurde für ihre Rolle als kämpferische Mutter nach der Ermordung ihrer Tochter ausgezeichnet.

 

 

Sie sorgte auch für den emotionalsten Moment des Abends, als sie bei ihrer Dankesrede alle weiblichen Nominierten zum Aufstehen aufforderte: „Die Produzentinnen, die Regisseurinnen, die Autorinnen, die Kamerafrauen, die Komponistinnen, die Songschreiberinnen, die Designerinnen. Los!“ Die Aktion stellte ein weiteres Statement für die „MeToo“-Bewegung dar.

 

 

Der Oscar für die beste Nebenrolle ging übrigens an McDormands Filmkollege Sam Rockwell (49), der einen rassistischen Kleinstadtpolizist mimte. Den Oscar für die beste männliche Hauptrolle sicherte sich Gary Oldman für seine Verkörperung des britischen Premierministers Winston Churchill in „Die dunkelste Stunde“. Beste Nebendarstellerin wurde Allison Janney – im Drama „I, Tonya“ spielt sie die ehrgeizige Mutter der Eiskunstläuferin Tonya Harding.

Auch aus deutscher Sicht gab es Grund zum Feiern: Gerd Nefzer aus Schwäbisch Hall erhielt die Trophäe für die besten visuellen Effekte. Der 52-Jährige wurde mit drei Kollegen für die Arbeit an „Blade Runner 2049“ ausgezeichnet – der Science-Fiction-Film wurde zudem für die beste Kamera geehrt (Eine Übersicht der  Oscar-Preisträger 2018 findet ihr hier).

Oscar-Geschichte schrieb Regisseur und Autor Jordan Peele : Mit seiner Horror-Komödie „Get Out“ gewann er als erster Afro-Amerikaner den Preis für das beste Original-Drehbuch. 

Moderator Jimmy Kimmel eröffnete die Gala mit zahlreichen Spitzen zum Missbrauchsskandal in Hollywood. „Oscar ist derzeit der beliebteste und am meisten respektierte Mann“, sagte er und ergänzte: „Er hält seine Hände dort, wo man sie sehen kann.“ Er sei nie unflätig, und am wichtigsten: „Kein Penis.“ „Das ist ein Mann, von dem wir mehr in dieser Stadt brauchen.“ Kimmel spielte damit auf die Vorwürfe gegen Produzent Harvey Weinstein und weitere Männer im Filmgeschäft an.

 

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern unter anderem die Bereitstellung unserer Dienste und helfen uns bei der Ausspielung von redaktionellen und werblichen Inhalten sowie der Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos zum Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close