• 19.05.2017
  • 20:09 Uhr

Cannes: Buhrufe für Netflix-Filmpremiere

Der Film "Okja" ist toll besetzt, trotzdem sind Filmfans sauer.

Nein, es geht nicht um den Inhalt. Die Kritiken für „Okja“ sind eher gut und mit Jake Gyllenhaal, Tilda Swinton und Lily Collins sind auch richtig gute Schauspieler dabei. Den Ärger ausgelöst hat der Streaminganbieter Netflix. Der hat den Film nämlich finanziert und deshalb läuft er in den meisten Ländern nicht im Kino, sondern nur bei Netflix selbst.

Ist das die Zukunft für die Filmbranche? Geht gar nicht, findet der Jury-Vorsitzende Pedro Almodovar und stieß damit eine Diskussion an. Und die hat für die Netflix-Filme Konsequenzen.

 

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.