• 09.01.2018
  • 15:28 Uhr

So großartig reagiert US-Komikerin auf Hass-Tweet

US-Komikerin Sarah Silverman wird bei Twitter übel beschimpft. Wie sie auf den Hass-Post reagiert und den Hetzer plötzlich auf ihrer Seite hat.

Sarah Silverman bei der Premiere von "Battle of the Sexes" in Los Angeles.

Es ist eine Geschichte, wie man sie als Drehbuchautor nicht besser hätte schreiben können. Doch diese Geschichte ist echt und das macht sie so wunderbar. Und alles begann mit einem Wort. Einem Wort, das zunächst alles andere als schmeichelnd ist. „Cunt“ – F***e.

Die Beschimpfung geht an Sarah Silverman, eine US-Komikerin, die sich bei Twitter oft Beleidigungen gefallen lassen muss.  Doch statt wütend dagegen zu halten, versucht sie es mit Liebe.

 

 

Silverman nimmt sich Zeit, schaut sich die Timeline des vermeintlichen Hetzers durch. Dort klagt Jeremy Jamrozy, so heißt der Mann, kurz vorher über Rückenschmerzen. Vielleicht kommt daher seine schlechte Laune? Die Schauspielerin erwidert:

„Ich glaube an Dich. Ich habe mir Deine Timeline durchgelesen und sehe, was Du machst. Deine Wut ist nur ein verschleierter Schmerz. Und das weißt Du. Ich kenne dieses Gefühl. Ich habe auch Rückenschmerzen.“

Jeremy ist von der netten Reaktion offenbar geflasht. Plötzlich wird Sarah Silverman greifbar, ist nett und liebevoll. Sie unterhalten sich weiter. Via Twitter, ganz öffentlich und fast schon wie gute alte Freunde. Der Mann, der gerade noch über die Komikerin hetzte, offenbart nun seine traurige Geschichte.

Jeremy erzählt, er wurde als Kind missbraucht. Er könne kaum noch Liebe geben und habe auch keine Freunde. Mit den Rückenschmerzen kämpft der junge Mann offenbar seit Jahren. Er kiffe, um sie zu unterdrücken, schreibt er weiter. Eine Krankenversicherung könne sich Jeremy nicht leisten und somit auch keine Behandlung.

Und so startet Sarah Silverman einen Aufruf:

 

 

„Jeremy ist zu einer Beratung gegangen und es ist schlimmer als wir dachten. Wenn Sie Experte sind, helfen Sie ihm wieder auf die Beine. Er lebt in San Antonio.“

Es dauert nicht lange und es melden sich mehrere Ärzte. Sie sind bereit ihn ausführlich zu untersuchen. Die erschreckende Diagnose: Jeremy leidet gleich unter fünf Bandscheibenvorfällen. Das heißt, fünf seiner Wirbel sind komplett verzerrt und verschoben. Sie drücken wichtige Nerven ab.

Doch Jeremy Jamrozy kann behandelt werden. Schauspielerin Sarah Silverman übernimmt die Kosten. Das Geld, das er bislang für die Behandlung gespart habe, wolle Jeremy nun spenden. In einem Interview erzählt der 32-Jährige:

„Zu viele Dinge haben mich zerstört und verbittert. Jetzt hat mir Sarah einen neuen Weg gezeigt. Er wird lang sein, aber es ist ein neuer Anfang.“

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.