• 29.11.2017
  • 11:41 Uhr

Wieder mehr jugendliche Komasäufer!

Die Zahl der Jugendlichen, die völlig besoffen in der Klinik landen, ist erstmals seit 2012 wieder gestiegen.

Diese 17-Jährige bestellte sich hochprozentigen Alkohol einfach übers Internet. In diesem Fall versagte die Altersüberprüfung. (Symbolfoto)

Trendwende im negativen Sinne: 22.309 Kinder und Jugendliche (10 bis 20 Jahre) hatten 2016 so viel Alkohol getrunken, dass sie im Krankenhaus behandelt werden mussten. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das einen Anstieg um 1,8 Prozent. Dies belegen aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes.

In den letzten drei Jahren hatte die Zahl der Komasäufer stetig abgenommen. Trauriger Höhepunkt war im Jahr 2012, wo 26.673 Kinder und Jugendliche mit Alkoholvergiftung behandelt werden mussten.

„Dass jetzt erstmals seit drei Jahren die Zahlen wieder ansteigen, ist eine alarmierende Entwicklung“, sagte der Vorstandschef der DAK-Gesundheit, Andreas Storm. Die DAK-Gesundheit hatte die Daten recherchiert.

Viele Teenies sind sich dabei überhaupt nicht bewusst, dass bei einem übermäßigen Alkoholkonsum neben den üblichen Beeinträchtigungen auch die Gefahr längerfristiger Schädigungen besteht. So ist beispielsweise das Gehirn bis zum 20. Lebensjahr noch nicht ausgereift und dementsprechend empfindlich. Besonders Mädchen, die aufgrund ihrer körperlichen Konstitution schneller betrunken sind als Jungs.

Umso wichtiger ist es, sein Limit zu kennen und eben auch zu wissen, wie viel reiner Alkohol sich in welchen Getränken befindet.

Checkt hierfür mal die „hochprozentigen Fakten“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Und auch die wenigsten Mixgetränke-Liebhaber wissen sicherlich, dass eine Flasche (0,33l) die gleiche Menge an reinem Alkohol enthält wie ein Glas Schnaps (2cl). Seht selbst!

Und wer noch leichter „Alkohol? Nein danke“ sagen möchte, der kommt mit diesen alkoholfreien Cocktailrezepten sicher und gesund durch den Winter…

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.