• 19.06.2017
  • 15:19 Uhr

Tattoo-Konservierung nach dem Tod

Ein Studio will Tätowierungen für die Ewigkeit schaffen.

Wer möchte, kann seine Hautbemalungen in Zukunft einfach weitervererben.

Wer sich ein Tattoo stechen lässt, trägt das bis zu seinem Tod. Zumindest bisher. Denn ein Tattoo-Studio in Amsterdam bietet jetzt an, Tätowierungen zu konservieren, um sie auch nach dem Tod des Trägers zu erhalten.

Das Tattoo wird aus der Haut geschnitten. Dann wird ihm in einem chemischen Prozess die Feuchtigkeit entzogen und diese durch Silikon ersetzt.

Der Inhaber des Tattoo-Studios, Peter van der Helm, möchte aus all den Tattoos in Zukunft eine Datenbank erstellen. So sollen besonders aufwändige oder besondere Tattoos erhalten bleiben. Auch eine Kollektion, die im Rahmen einer Ausstellung die Tattoos und Geschichten von Personen zeigt, gehört zum Plan des Studios „Walls and Skin“.

Damit man seine Hautbemalung den Nachfahren hinterlassen kann, muss man sich nur in der Datenbank „Foundation for the Art and Science of Tattooing“ eintragen. Bezahlt wird aber – natürlich – im voraus.

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.