• 16.01.2018
  • 19:05 Uhr

So schützt ihr euch vor Schlüsseldienst-Abzocke!

Wir haben die wichtigsten Tipps für euch zusammengefasst.

Wir sagen euch worauf ihr achten müsst, wenn ihr den Schlüsseldienst ruft.

Jeder kennt diesen Schockmoment: Die Haus- oder Wohnungstür fällt zu, der Schlüssel liegt aber noch drinnen. Habt ihr keinen Schlüssel bei den Nachbarn deponiert, ist der letzte Ausweg oft der Schlüsseldienst. Um euch vor unnötiger Abzocke zu schützen, gibt es ein paar Punkte, auf die ihr achten solltet:

  • Keine 0900-Nummern und AAA-Firmen

Ruft keine Firmen mit 0900-Nummern an, oder welche, die mit AAA beginnen. Die wollen einfach nur vorne im Branchenbuch stehen und sind oft unseriös. Am besten eine kleine Firma in der Nähe beauftragen. Diese sollte euch auch nach eurem Ausweis fragen. Kein seriöser Schlüsseldienst öffnet eine Wohnungstür, ohne zu prüfen, ob ihr tatsächlich dort wohnt.

  • Festpreis vereinbaren

Vereinbart für das Türöffnen einen Festpreis am Telefon – am besten unter Zeugen. An Werktagen und tagsüber sollte der Preis nicht über 100 Euro liegen, wenn die Tür wirklich nur zugefallen ist. Nachts und am Wochenende kann es schon mal das Doppelte kosten – mehr aber nicht. Beschreibt der Firma dafür genau, was passiert ist: Steckt der Schlüssel im noch Schloss oder ist er abgebrochen? Um was für ein Schloss handelt es sich genau? Ist es aus Metall oder Holz?  Umso detaillierter ihr euer Anliegen beschreibt, umso einfacher lässt sich ein Festpreis kalkulieren.

  • Kein Schlosswechsel und nur ein Mitarbeiter

Schlüsseldienste wollen oft das Schloss auswechseln, was in den meisten Fällen gar nicht nötig ist.  Oder sie schicken zwei Mitarbeiter, um die Kosten nach oben zu treiben. Sagt am Telefon ganz deutlich, dass die Tür nur geöffnet werden muss und ihr dafür nur einen Mitarbeiter benötigt.

  • Bezahlen nur mit Rechnung

Niemals ohne Rechnung bezahlen – dann kann der Schlüsseldienst die Kosten willkürlich vor Ort bestimmen. Bezahlt nur, wenn ihr eine Rechnung bekommt, in der alle einzelnen Kostenpunkte aufgelistet sind. Achtet darauf, dass auf der Rechnung keine Zuschläge stehen, zum Beispiel „Sofortzuschlag“ oder „Spezialwerkzeugzuschlag“. Der einzig erlaubte Zuschlag ist der für Nacht-, Sonn- und Feiertagsarbeit. Nach Ausstellung und Prüfung der Rechnung am besten per Überweisung bezahlen.

  • Keine Drohungen zulassen

Kommt es zu Streitigkeiten über einen zu hohen Preis, lasst euch nicht damit drohen, dass der Schlüsseldienst die Tür erst gar nicht aufmacht oder wieder verschließt. Das ist eine unseriöse Methode und ihr könnt im Gegenzug mit der Polizei drohen – und diese auch wirklich rufen.

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern unter anderem die Bereitstellung unserer Dienste und helfen uns bei der Ausspielung von redaktionellen und werblichen Inhalten sowie der Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos zum Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close