• 10.05.2018
  • 18:24 Uhr

So erkennt ihr einen Schlaganfall

Es trifft immer mehr junge Menschen.

Rund 30.000 Menschen unter 50 erleiden in Deutschland jährlich einen sogenannten juvenilen Schlaganfall. Die Tendenz sogar steigend. Die Ursachen sind oft Bluthochdruck, Übergewicht oder Diabetes. Auch das Rauchen und die Pille gelten als Risikofaktoren. Doch wie erkennt man einen Schlaganfall?

SYMPTOME

Lähmungserscheinungen des Körpers
Die Lähmung taucht meist einseitig auf und kann Bein, Fuß, Arm oder Hand, aber auch mehrere Regionen gleichzeitig betreffen. Wenn jemand seinen Arm plötzlich nicht mehr heben oder mit der Hand nicht mehr greifen kann, ist das womöglich schon ein Anzeichen für einen Hirnschlag.

Einseitige Lähmung im Gesicht und Sprachstörungen
Auch ein herabhängender Mundwinkel oder ein schiefes Grinsen kann auf einen Schlaganfall hindeuten. Häufig kommt es auch zu Sprachstörungen: Man nuschelt und kann sich nicht mehr richtig ausdrücken. In schweren Fällen kann es sogar zu einem totalen Sprachverlust kommen.

Weitere mögliche Symptome
– heftige Kopfschmerzen
– extrem starker Schwindel
– einseitiges Erblinden
– verschwommenes Sehen
– Doppelbilder
– Benommenheit
– Verwirrung
– Bewusstlosigkeit

WAS TUN?

Bemerkt ihr bei euch selbst oder einem Bekannten eines oder mehrere Anzeichen, macht einen kurzen Test:
– Nehmt nacheinander die Arme und Beine hoch und haltet diese Position jeweils für fünf Sekunden. Bei einem Hirnschlag ist das kaum möglich.
– Lächlt. Bei einem Schlaganfall lächelt man meist schief.
– Formuliert einen einfachen, klaren Satz. Bei einem Hirnschlag fällt das oft sehr schwer.

JEDE MINUTE ZÄHLT!

Jetzt ist es wichtig, sofort zu reagieren. Ruft die 112, selbst wenn ihr euch nicht sicher seid. Lieber einmal zu oft angerufen, als einmal zu wenig. Sagt dem Rettungsdienst direkt, dass ihr einen Schlaganfall vermutet. Verliert der Betroffene während des Wartens auf den Arzt das Bewusstsein, müsst ihr Erste Hilfe leisten.

Ebenfalls wichtig: Schlaganfall-Patienten dürfen in der akuten Situation auf keinen Fall etwas essen oder trinken. Denn ein Hirnschlag löst oft Schluckprobleme aus. Verschluckt sich derjenige unbemerkt gelangt die Nahrung in die Atemwege. So kann es zu einer Lungenembolie und noch weitreichenderen Schäden kommen.

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern unter anderem die Bereitstellung unserer Dienste und helfen uns bei der Ausspielung von redaktionellen und werblichen Inhalten sowie der Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos zum Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close