• 09.06.2017
  • 14:28 Uhr

Madrid: Bloß nicht breitbeinig sitzen!

Wer so im Bus sitzt, könnte bald Schwierigkeiten bekommen.

Viele Frauen fühlen sich vom "Manspreading" belästigt.

Schluss mit breitbeinigem Sitzen in öffentlichen Verkehrsmitteln! Der städtische Verkehrsbetrieb in Madrid hat dem sogenannten „Manspreading“ jetzt nämlich den Kampf angesagt. Weil sich viele Frauen gestört fühlen, wenn Männer breitbeinig in Bus und Bahn sitzen und dabei viel Platz einnehmen, wurden in Madrid jetzt Sticker in den Bussen angebracht. „Respektiere den persönlichen Raum anderer“, so das Motto.

 

 

Auf die Idee kam eine spanische Frauenrechtsorganisation. Sie sammelte 10.000 Unterschriften, um dem „Manspreading“ Einhalt zu gebieten. „Das ist eine Frage des Anstands. Uns Frauen wurde beigebracht, so wenig Platz wie möglich einzunehmen – Männern nicht“, so die Organisation.

In New York gibt es die Anti-Manspreading-Sticker schon seit 2015. Der Slogan: „Dude, stop the spread!“

 

#menspreading #milano #tram #maschilismo #sessismo #sexism #machismo #manspread #manspreading

A post shared by Femminismilano (@femminismomilano) on

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern unter anderem die Bereitstellung unserer Dienste und helfen uns bei der Ausspielung von redaktionellen und werblichen Inhalten sowie der Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos zum Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close