• 17.11.2017
  • 17:02 Uhr

„I bims“ vong Jugendwort 2017 her

Per "Noicemail" "unlügbar" und "schatzlos" vor dem heimischen Fernseher "napflixen" konnte die Jury nicht überzeugen.

Unsere Reporterin Julia Albrecht war Jury-Mitglied.

Letztes Jahr war es „fly sein“ – und dieses Jahr? Die Entscheidung zum „Jugendwort 2017“ ist gefallen. Es ist: „I bims“.

Die TOP 5 sieht so aus:

    • I bims
    • napflixen
    • unlügbar
    • schatzlos
    • Noicemail

 

„I bims“ bedeutet so viel wie „ich bin“ oder „ich bin’s“ und steht für die sogenannte „Vong“-Sprache, die seit Monaten die sozialen Netzwerke erobert. Die Kunstsprache „Vong“ lebt von Wortspielen. Sie verkürzt Sätze und nimmt Fehler im Netz auf die Schippe.

 

Wir haben es geschafft Jugemdwort des Jahres zu werden. Damke an alle ❤️🎉

Posted by VONG on Freitag, 17. November 2017

 

Die Wahl fiel auf „I bims“, „weil es sehr weit verbreitet ist und es auch tatsächlich in den Sprachgebrauch der Jugendlichen integriert wurde“, begründete die 20-köpfige Jury ihre Wahl. Neben YouTubern, Bloggern und Sprachwissenschaftlern sprachen auch die RTL2 News bei der Entscheidungsfindung ein Wörtchen mit.

 

 

Zur Auswahl standen zunächst 30 Begriffe, die zeigen sollen, wie die Jugend heute so spricht. Per Online-Abstimmung wurden zehn in die Endrunde gewählt. Die Favoriten der User waren: „geht fit“ – als Bezeichnung für etwas, das klar geht. „napflixen“ – wenn man während eines Films ein kleines Nickerchen macht. und „Merkules“ – als eine Mischung aus Merkel und Herkules.

Auch wenn die alljährliche Kür des Jugendwortes als Werbeaktion für den Langenscheidt-Verlag gilt, erkennen auch Sprachwissenschaftler diesen positiven Nebeneffekt an. „Über Sprache nachdenken schadet ja nicht“, sagt Lutz Kuntzsch von der Gesellschaft für deutsche Sprache in Mannheim.

  • 04.10.2017
  • 12:54 Uhr

Jugendwort 2017: Von „Nicenstein“ bis „tinderjährig“

Auch wir sind der in der Jury - stimmt ab!

Das Voting für das Jugendwort 2017 läuft ab 4. Oktober.

Seit 2008 wird jährlich das Jugendwort des Jahres vom Langenscheidt-Verlag und von einer 20-köpfigen Jury gewählt. Auch wir sind dieses Jahr dabei und stimmen mit ab – mit eurer Hilfe! Beim Online-Voting könnt ihr bestimmen, welches Jugendwort dieses Jahr am meisten verwendet wurde.

Eine Auswahl aus den diesjährigen Jugendwörtern:

  • tinderjährig: alt genug um die App Tinder zu nutzen
  • Vong: von
  • lit: sehr cool
  • Squad: Gang, Freundeskreis, coole Gruppe
  • Ahnma: Ahn es mal, versuch es zu verstehen
  • belastend: unschön, unangenehm
  • Was ist das für 1 Life?:  Ausdruck von Erstaunen
  • trumpeten: große (leere) Versprechen machen
  • napflixen: ein Nickerchen machen und dabei Filme und Serien schauen
  • I bims: Ich bin

 

Hier geht’s zum Voting!

  • 18.11.2016
  • 15:50 Uhr

Jugendwort des Jahres

Isso!

Quelle: DPA

Zum neunten Mal wurde heute vom Langenscheidt Verlag das Jugendwort des Jahres gewählt: Fly sein. Das bedeutet so viel wie ‚besonders abgehen‘ und kommt aus der Hip Hop-Szene.

Eine 20-köpfige Jury wählt jährlich unter eingesendeten Begriffen das Wort aus, das die Sprache der Jugend in diesem Jahr am Meisten widergibt. Im letzten Jahr war das ‚Smombie‘ – eine Wortneuschöpfung aus Smartphone und Zombie. Die beschreibt jemanden, der von seiner Umwelt nichts mehr mitbekommt, weil er nur noch auf das Smartphone starrt.

Oft wird Kritik laut, dass die Wörter SO gar nicht in der alltäglichen Jugendsprache verwendet würden. Auch beim diesjährigen Online-Voting landete ‚Fly sein‘ nur auf Platz 8 – Spitzenreiter war ‚isso‘.

Das war 2016 Top-5:

1) Fly sein

2) Bae (‚Bae‘ steht für ‚before anyone else‘)

3) Isso

4) Bambusleitung (eine sehr langsame Internetleitung)

5) Hopfensmoothie (Bier)

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.