• 06.08.2017
  • 11:21 Uhr

Wer hat’s als Erster auf YouTube?

"Das Phänomen des Gaffens nimmt zu."

"Schämt Euch" steht auf der Facebookseite der Polizei Offenburg (Baden-Württemberg).

Sie zückten ihr Smartphone und forderten einen Mann zum Sprung vom Hoteldach auf: Das Verhalten von Schaulustigen Anfang der Woche in Baden-Baden hat Bevölkerung und Polizei entsetzt. Für den Psychologen Alfred Gebert aus Münster ist die Szene Zeichen einer zunehmenden Verrohung der Gesellschaft: „Das Phänomen des Gaffens nimmt zu. Jeder hat immerzu ein Smartphone dabei, am Ende geht es nur darum, wer den Film als Erster auf YouTube hochlädt.“

In Baden-Baden gelang es der Polizei, den Mann vom Sprung abzuhalten. „Die Kollegen waren schockiert vom Verhalten der Unbeteiligten vor Ort“, sagt Yannik Hilger, Sprecher beim Polizeipräsidium Offenburg. Eine Handhabe hätten sie kaum gegen solche Schaulustigen und selbst der Aufruf zum Sprung sei nicht strafbar. Die Polizei machte daher ihrem Ärger auf Facebook Luft:

 

 

„Wir wollten klarstellen, dass wir dieses Verhalten nicht akzeptieren“, so Hilger. In den User-Kommentaren wird das Verhalten als „beschämend“ bezeichnet, als „furchtbar“ und „beunruhigend“.

„Wenn Sie nachfragen, wird jeder Gaffen verurteilen“, sagt Psychologe Gebert. „Und dann kommt man selbst in so eine Situation und ist plötzlich mittendrin.“ Dabei entstehe eine Gruppendynamik. Allein sei die Bereitschaft zu helfen viel größer. Den Facebook-Post der Polizei hält Gebert grundsätzlich für ein gutes Mittel, um Menschen für das Thema zu sensibilisieren. „Wenn die Gesellschaft so ein Verhalten nachdrücklich verurteilt und Gaffer-Videos im Internet konsequent gelöscht werden, wird der soziale Druck auf die Filmer irgendwann zu groß.“

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.