• 13.02.2018
  • 19:02 Uhr

Frau findet mehr als ein Dutzend Würmer im Auge

Die junge Amerikanerin hatte sich die Parasiten wohl auf einem Ausritt eingefangen.

Wir kennen das alle. Es juckt und brennt im Auge, weil sich ein Staubkorn, eine Wimper oder gar ein kleines Insekt dorthin verirrt hat. Doch was einer Frau aus den USA passiert, ist wirklich ne richtig widerliche Angelegenheit.  Im August 2016 juckt und brennt das Auge von Abby Beckley, zunächst vermutet sie es liegt an einer Wimper. Doch als die Beschwerden auch nach fünf Tagen nicht nachlassen, puhlt die junge Frau aus Oregon erneut in ihrem Auge herum und fischt schließlich einen Miniwurm unter dem Lid hervor. Sie geht daraufhin sofort zum Arzt. Dort entfernen sie der heute 26-Jährigen insgesamt 14 Würmer. Diese waren nur schwer zu erkennen, da sie durchsichtig sind.

Die Mediziner gehen davon aus, dass der Parasit mittels einer kleinen Fliege in das Auge der Amerikanerin geriet, als sie über eine Weide ritt. Die Würmer landeten nach der Entfernung bei der Seuchenschutzbehörde, dort werden jährliche tausende mysteriöse Proben untersucht. Es stellt sich heraus, dass es sich bei dem Parasiten um eine super seltene Wurmart handelt, den Thelazia gulosa. Und erstmal wurde diese Art überhaupt in einem menschlichen Auge entdeckt. Normalerweise nesten sich die Larven mit Hilfe einer Fliege bei Rindern, Pferden und Hunden ein und ernähren sich von der Tränenflüssigkeit. Die Larven reifen in den Organen der Insekten heran, wenn sie groß genug sind bewegen sie sich über den Rüssel der Fliege ins Auge des Wirts. Wenn sie erwachsen sind, produzieren sie selbst neue Larven.  Diese wiederum warten darauf, von einer Fliege aufgenommen zu werden. Geschieht dies nicht, sterben die Larven.

 

The American Society of Tropical Medicine and Hygiene
The American Society of Tropical Medicine and Hygiene

 

Die Ergebnisse haben die Forscher jetzt in dem Fachmagazin „American Journal of Tropical“ veröffentlicht. So wurde der Fall von 2016 bekannt.

Auch wenn Augenwürmer eklig auf uns wirken, sind sie selten gefährlich. Bei Abby Beckely haben die Parasiten keine bleibenden Schäden hinterlassen. Sollte eine Fliege allerdings mal ins Auge geraten, sollte man sie gleich entfernen.

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.