• 06.03.2018
  • 14:07 Uhr

Schockierendes Video: Er taucht durch Plastikmüll

Rich Horner machte unfassbare Aufnahmen vor Bali.

Plastikmüll so weit das Auge reicht...

Eigentlich ist der sogenannte „Manta Point“ vor der kleinen indonesischen Insel Nusa Penida (südöstlich von Bali) ein guter Spot für Taucher und Schnorchler, um Teufelsrochen zu bestaunen. Eigentlich. Rich Horner bekam bei seinem Tauchgang am 3. März nur einen Rochen zu sehen und der war auch nur schwer auszumachen zwischen der riesigen Menge von Plastikmüll.

 

The ocean currents brought us in a lovely gift of a slick of jellyfish, plankton, leaves, branches, fronds, sticks,…

Posted by Rich Horner on Samstag, 3. März 2018

 

Was Horner da 20 Kilometer von Bali entfernt dokumentierte, lässt einen fassungslos zurück. Er selbst beschrieb seinen Tauchgang bei Facebook mit diesen Worten: „Die Meeresströmung brachte uns Quallen, Plankton, Blätter, Zweige usw… Oh und etwas Plastik. Plastiktüten, Plastikflaschen, Plastikbecher, Plastikbeutel, Plastikfolie, Plastikstrohhalme, Platik, Plastik, so viel Plastik!“

Das Video zeigt, wie Horner eine gefühlte Ewigkeit einen nicht enden wollenden Teppich aus Unrat passiert. Und auch an der Wasseroberfläche sieht es nicht besser aus, wo Müll und organische Masse quasi zu einer Glocke verschmelzen.

„Überraschung, Überraschung. Es waren heute kaum Mantas an der Saubermachstation“, kommentierte Horner mit ironischen Worten. Am Manta Point sammeln sich nach Angaben des Tauchers normalerweise zahllose Rochen, um sich von Putzerfischen lästige Parasiten entfernen zu lassen.

Und als wäre all das nicht schon schlimm genug, war der gesamte Plastikmüll am darauffolgenden Tag bereits verschwunden. „Die Taucher, die heute den Manta Point aufsuchten, berichteten, dass überhaupt kein Plastikmüll mehr zu sehen war“, schreibt Horner in einem Update unter dem Video.

Das sei zwar gut für die Mantas, aber schlecht für die Meere. Schließlich setze der Müll seine Reise durch den Indischen Ozean fort und dabei zerfalle er in immer kleinere Teile…In Luft wird er sich aber niemals auflösen.

Die beliebte Urlaubsinsel Bali wird bereits seit längerer Zeit in regelmäßigen Abständen von Plastikmüllbergen praktisch überschwemmt. Urlauber posten entsprechende Fotos in den sozialen Netzwerken, um auf das Problem zu hinweisen. Wie hier zu sehen am Kuta Beach:

 

Wie der „Guardian“ berichtet, ist es vor allem in der Regen- bzw. „Müll“-Zeit besonders schlimm. Dann landet nämlich die gesamte Plastikflut der Nachbarinsel Java an Balis Stränden.

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.