• 13.07.2017
  • 10:22 Uhr

Nach Streit: Ehemann stirbt auf dem Sofa

Jetzt appelliert seine Frau an andere Paare.

Hier waren Ashley und Mikey Murell noch glücklich

Es ist eine Horrorvorstellung für jedes Pärchen: Morgens aufzuwachen und der Partner ist tot. Noch viel schrecklicher ist das Gefühl, wenn man abends im Streit schlafen gegangen ist. Genau das ist passiert – als Ashley Murell aus dem englischen Wellington ihren Mann nach einem Zoff auf das Sofa verbannte.

Für die Familie geschuftet

Mikey Murell (36) war Teppichreiniger. Damit er mit seiner Familie einmal im Jahr in den Urlaub fahren konnte, hat er bis zur Erschöpfung gearbeitet. Oft sieben Tage die Woche. Diesmal wollte er seiner Frau eine besondere Überraschung zum Jahrestag machen und Ashley eine Reise nach Prag schenken. Als Mikey eines Abends wieder völlig fertig und gestresst nach Hause kam, stellte die ihn allerdings zur Rede. Daraus wurde ein heftiger Streit, beide überwarfen sich. Und letztendlich ging Ashley alleine ins Bett – Mikey lies sie auf dem Sofa zurück.

Der Schock am Morgen

Als sie morgens nach ihm sehen wollten, brach sie in Tränen aus. Ihr Mann war bleich und kalt. Er starb über Nacht. Ashley rannte raus auf die Straße, fiel dort in Ohnmacht. Nachbarn mussten sie ins Haus zurückbringen.

Botschaft an alle Paare

Ärzte stellten fest, dass Mikey erstickt war. Offenbar wegen einer Wirbelsäulenverletzung, die er sich schon viel früher beim Gewichtheben zugezogen hatte. Jetzt appelliert Ashley an alle Paare, nicht im Streit ins Bett zu gehen. „Das Leben ist zu kurz, um nicht jede freie Minute mit der Familie zu verbringen“, sagte Ashley der „Daily Mail“.

Es bleibt in der Familie

 

 

So traurig die Geschichte auch ist, sie nimmt dennoch ein glückliches – wenn auch kurioses Ende: Denn inzwischen ist Ashley mit dem Bruder ihres Mannes, mit Chris, zusammen. Er habe sich nach dem Tod von Mikey so rührend um sie und die drei Kinder gekümmert.

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.