• 09.08.2017
  • 17:28 Uhr

Duden: Diese Wörter sind ab sofort gestrichen!

Das Nachschlagewerk wurde aber auch um 5.000 Stichwörter erweitert.

„Noch weiter verbreitet als Hasskriminalität: kriminelle Schreibweise.“

„Überhaupt nicht sexy: wenn Sie tindern falsch schreiben.“

 

Mit Werbesprüchen wie diesen weist der Duden auf seine um 5.000 Stichwörter erweiterte Neuauflage hin. Und da stehen aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung, der Kommunikation auf Facebook, Instagram & Co. und durch Entwicklungen in gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Bereichen jetzt auch folgende Wörter drin:

 

  • Selfie
  • liken
  • Emoji
  • tindern
  • Späti
  • Couchsurfing
  • Fake News
  • Willkommenskultur
  • Brexit
  • Flüchtlingskrise
  • Volksverräter

 

Mittlerweile sind viele Wörter einfach schon in der Umgangssprache etabliert und kaum noch wegzudenken aus dem Alltag. Dazu gehören auch:

 

  • rumeiern
  • Bierdusche
  • Tüddelkram
  • Undercut
  • icke
  •  Merkel (ohne Vorname)

 

Einige Wörter haben ihren Platz im Nachschlagewerk aber auch verloren. Zum Beispiel findet man keine umgangssprachlichen Bezeichnungen mehr. So entfallen unter anderem die eingedeutschten Schreibweisen:

 

  • Ketschup
  • Majonäse
  • Frottee
  • Anschovis
  • Goalmann
  • Jahr-2000-fähig
  • Kollier
  • Bravur
  • Wandalismus

 

Stattdessen sind nur noch folgende Schreibweisen amtlich zulässig:

 

  • Ketchup
  • Mayonnaise
  • Frotté
  • Bravour
  • Collier
  • Vandalismus

 

Goalmann und Jahr-2000-fähig verschwinden komplett, da sie einfach veraltet sind.

 

Der Duden will offenbar weg von seinem verstaubten Image und mehr Spaß an der deutschen Sprache vermitteln. „Wir möchten zeigen, was man mit Sprache alles machen kann – eben nicht nur relativ dröge Wörterbücher“, sagt Redaktionsleiterin Kathrin Kunkel-Razum. Das Nachschlagewerk werde alle drei bis fünf Jahre aktualisiert. Manchmal seien neuen Rechtschreibregeln, manchmal lediglich eine Veränderung im Wortschatz der Grund. Dieses Mal fällt beides zusammen, so Kunkel-Razum.

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.