• 12.05.2018
  • 17:46 Uhr

HSV: Tränen und Randale zum Abschied

Chaos beim ersten Abstieg der Vereinsgeschichte.

Lange haben die HSV-Fans gezittert. Doch am Ende hat es nicht gereicht.

 

 

Der Hamburger SV ist erstmals aus der Fußball-Bundesliga abgestiegen. Die Mannschaft von Trainer Christian Titz verabschiedete sich durch den 4:1 Sieg des VfL Wolfsburg gegen den 1. FC Köln nach 55 Jahren aus der ersten Liga. Wolfsburg muss in die Relegation gegen den Zweitliga-Dritten Holstein Kiel.
Der HSV war das letzte der 16 Bundesliga-Gründungsmitglieder, das seit der Saison 1963/64 immer in der höchsten deutschen Liga gespielt hat.

Bittere Szenen am Ende:

 

 

Kurz vor dem Ende ließen einige Anhänger Pyrotechnik zünden und steckten Pappen an. Hundertschaften der Polizei kamen auf das Feld, auch um einen möglichen Platzsturm zu verhindern. Die überwiegende Mehrheit der Fans rief: „Wir sind Hamburger, und ihr nicht“ und „Holt sie raus!“.

 

 

 

 

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern unter anderem die Bereitstellung unserer Dienste und helfen uns bei der Ausspielung von redaktionellen und werblichen Inhalten sowie der Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos zum Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close