• 06.04.2018
  • 13:53 Uhr

Echo trotz Auschwitz-Anspielung?

Farid Bang und Kollegah sind weiterhin für den Musikpreis nominiert.

Trotz heftiger Texte weiter für einen Echo nominiert: Farid Bang und Kollegah

Die Rapper Kollegah und Farid Bang sind trotz heftiger Textzeilen weiterhin für den deutschen Musikpreis „Echo“ nominiert. Das hat heute Morgen die Ethik-Kommission des Musikpreises entschieden. Ihr Album „Jung, brutal, gutaussehend 3“ hat somit die Chance auf einen Echo in der Kategorie „Album des Jahres“. Besonders in der Kritik: Die Textzeile „Mein Körper definierter als vom Auschwitzinsassen“ im Song „0815“.

Einen Ausschluss des Albums vom Echo rechtfertig diese Zeile aber scheinbar nicht. Die Ethikkommission stuft die Wortwahl zwar als Grenzfall ein, gleichzeitig sieht sie die Grenzen künstlerischer Freiheit aber nicht überschritten.

Mit der antisemitischen Wortwahl sorgten die Rapper im Vorfeld für reichlich Kritik. Auch Auschwitz-Überlebende hatten gegen die Nominierung protestiert. Farid Bang und Kollegah hatten daraufhin erklärt, sich von „jeglicher Form des Antisemitismus oder Hass gegen Minderheiten“ zu distanzieren.

 

Bezug nehmend auf den Artikel der Bild Zeitung möchten wir deutlich machen, dass wir keinerlei Minderheiten oder…

Gepostet von Farid Bang am Dienstag, 27. März 2018

 

Mit ihrem Album hatten Farid und Kollegah Chartrekorde geknackt und wurden so auch für den Echo nominiert. Der Musikpreis wird am 12. April verliehen, Farid und Kollegah treten bei der Veranstaltung live auf.

  • 29.03.2018
  • 19:41 Uhr

Harte Rhymes und krasse Texte

Farid Bang und Kollegah sind mit ihrem dritten Album mega erfolgreich - aber sind sie auch antisemitisch und gewaltverherrlichend?

Es gibt gerade einen Riesenwirbel um Farid Bang und Kollegah. Sie sind für ihre harten Raptexte bekannt – und damit auch sehr erfolgreich unterwegs. Mit ihrem Album ‚Jung Brutal Gutaussehend 3‘ sind sie jetzt sogar für den Musikpreis Echo nominiert. Doch genau DAS sorgt für Aufregung.

„Mein Körper definierter als von Auschwitzinsasse“

Es ist diese Textzeile, mit der die BILD-Zeitung eine Antisemitismus-Debatte auslöst und mit der sich seit heute auch Bundesverband der Musikindustrie beschäftigt. Denn der fragt sich: „ob bei dem Track „0815“ die Grenze zwischen künstlerischer Freiheit und gesellschaftlich nicht hinnehmbaren Äußerungen überschritten wurde.“ 

Ein Ethikrat wird den Song und das Album nun prüfen. Harte Provokationen sind im Battle-Rap zwar ein typisches Stilmittel, doch auch beim Song „Drecksjob“ wird diskutiert, ob solche Zeilen zu weit gehen:

„Mit dem Sprengstoffgürtel auf das Splash-Gelände
In die Menschenmenge und kill‘ sechzig Menschen
Und nach einem Schlag denkst du, dich hätt‘ ein LKW überfahr’n
Als wärst du aufm Weihnachtsmarkt“

Den Fans jedenfalls gefällts: Mit „Jung Brutal Gutaussehend 3“ knackten die Rapper auf jeden Fall alle Chartrekorde und sind somit auch auf der ECHO-Liste gelandet. Von den aktuellen Vorwürfen distanzieren sie sich aber:

 

Bezug nehmend auf den Artikel der Bild Zeitung möchten wir deutlich machen, dass wir keinerlei Minderheiten oder…

Gepostet von Farid Bang am Dienstag, 27. März 2018

 

Im Gegensatz zu JBG 1 und 2 ist Nummer 3 auch noch nicht auf dem Index gelandet.  Aber warum eigentlich nicht. Das haben wir Thomas Salzmann von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) gefragt. Seine Antworten:

Ein Indizierungsverfahren wird grundsätzlich auf Antrag von Jugendbehörden (Jugendämter, Jugendministerien) oder der Kommission für Jugendmedienschutz bzw. auf Anregung von allen anderen Behörden (bspw. Polizeibehörden, Zollämter, Verfassungsschutzbehörden oder Schulen) oder anerkannten Trägern der freien Jugendhilfe durchgeführt. Ein entsprechender Antrag / eine entsprechende Anregung liegt bisher nicht vor. Ohne einen solchen Antrag / Anregung kann die BPjM kein Indizierungsverfahren einleiten.

Und welche Kriterien müssen erfüllt sein, damit eine CD auf dem Index landet?

Dazu zählen vor allem unsittliche, verrohend wirkende, zu Gewalttätigkeit, Verbrechen oder Rassenhass anreizende Medien sowie Medien, in denen Gewalthandlungen wie Mord- und Metzelszenen selbstzweckhaft und detailliert dargestellt werden oder Selbstjustiz als einzig bewährtes Mittel zur Durchsetzung der vermeintlichen Gerechtigkeit nahe gelegt wird. 

Auch wenn das Gremium zu der Einschätzung gelangt ist, dass der Inhalt des zu prüfenden Mediums eines oder mehrere der soeben dargelegten Tatbestandsmerkmale erfüllt, steht das Ergebnis über eine auszusprechende Indizierung noch nicht fest.

Durch eine Indizierung wird stets in bestimmte Grundrechte des Verfahrensbeteiligten eingegriffen. Da aber auch der Jugendschutz Verfassungsrang hat, d.h. der Wertigkeit nach auf derselben Ebene steht wie weitere Grundrechte, muss im Falle einer Kollision von Jugendschutz und Grundrechten eine Abwägung stattfinden, welchem von beidem im Einzelfall der Vorzug einzuräumen ist. Insbesondere zu beachten sind hierbei die Freiheit von Kunst, Wissenschaft, Forschung und Lehre sowie die Meinungsäußerungsfreiheit und die Religionsfreiheit.

Aber wo ist dann die Grenze, wo man sagt, diese Äußerungen sind gesellschaftlich nicht mehr hinnehmbar?

Über den Kinder- und Jugendschutz hinausgehende Beschränkungen gelten auf der Grundlage des Strafgesetzbuches, z.B. § 130 StGB (Volksverhetzung), § 131 StGB ( Gewaltdarstellung), die Pornografietatbestände nach § 184 ff StGB.

Landet ein Album dann auf dem Index, darf es nicht mehr an Minderjährige verkauft oder beworben werden.

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern unter anderem die Bereitstellung unserer Dienste und helfen uns bei der Ausspielung von redaktionellen und werblichen Inhalten sowie der Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos zum Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close