• 12.08.2017
  • 12:22 Uhr

Zwei Männer erleiden schweren Stromschlag durch Oberleitung

Sie waren auf einen Güterwaggon geklettert um Fotos zu machen.

Immer wieder riskieren Jugendliche leichtfertig ihr Leben, indem sie auf Bahnwaggons oder S-Bahn-Züge klettern. (Motivbild)

In Nienburg sind in der Nacht zum Samstag zwei junge Männer durch einen schweren Stromschlag verletzt worden. Sie waren an einem Bahnhof auf einen Güterwaggon geklettert um offenbar Fotos zu machen, teilte die Bundespolizei Hannover mit.

Es kam zu einem Spannungsüberschlag der 15 000 Volt führenden Oberleitung. Die 19- und 20-jährigen Jungs wurden davon getroffen und fielen von dem Wagen.

Ein 23-jähriger Begleiter informierte die Rettungskräfte. Einer der beiden Männer wurde mit lebensgefährlichen Brandverletzungen per Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Auch der andere Mann erlitt schwere Verbrennungen. Der Begleiter stand unter Schock.

Die Bundespolizei warnt immer wieder eindringlich davor, Gefahren von Oberleitungen leichtsinnig zu unterschätzen. Bereits die Nähe zu den Leitungen reiche aus, um einem lebensgefährlichen Stromschlag ausgesetzt zu werden.

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.