• 17.07.2017
  • 13:16 Uhr

Randale und sexuelle Übergriffe auf Volksfest

Rund 1.000 Jugendliche und junge Erwachsener bewarfen Besucher und Polizisten mit Flaschen.

Es sollte eigentlich ein tolles Partywochenende werden. Stattdessen gab es heftige Krawalle. So passiert auf einem Volksfest im baden-württembergischen Schorndorf bei Stuttgart. Ausnahmezustand von Freitag bis Sonntag.

Frauen sexuell belästigt

Laut Polizei ging die Krawallserie bereits an den ersten beiden Festtagen los. Zunächst hatte es mehrere sexuelle Übergriffe auf Frauen gegeben. In einem Fall sollen drei Afghanen eine 17-Jährige sogar festgehalten und ihr an den Hintern gefasst haben.

Situation eskaliert

Doch das war offenbar nur die Spitze des Eisbergs: Denn Sonntagnacht versammelten sich rund 1.000 Randalierer und gingen im Zentrum des Ortes unter anderem mit Flaschen auf die Besucher los. Oberbürgermeister Matthias Klopfer sagte im SWR-Interview, dass es sich dabei vorrangig um Abiturienten und Realschüler handelte. Nach Mitternacht seien dann auch Menschen mit Migrationshintergrund hinzugestoßen.

Die Gewalt richtete sich auch gegen Polizeibeamte. Sie mussten sogar ein Spezialeinsatzkommando in Schutzausrüstung anfordern. Es sei üblich, dass sich während des Volksfests viele Jugendliche träfen – doch die Aggression gegenüber der Polizei sei neu gewesen, so ein Polizeisprecher. Als Hauptproblem nannte er den Alkoholkonsum der Jugendlichen.

Nachdem sich die Lage zunächst beruhigt hatte, zogen in der Nacht weitere Gruppen von bis zu 50 Personen, laut Zeugenaussagen teilweise mit Messern bewaffnet, durch die Kleinstadt.

Polizei bittet um Mithilfe

Die Ermittler suchen jetzt nach Zeugen und nach möglichen Fotos und Videos des Krawallwochenendes.

schorndorf.prev@polizei.bwl.de

Polizeirevier Schorndorf: 07181/204-0

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.