• 15.06.2017
  • 15:27 Uhr

Radler prallt gegen Tür von Diplomatenauto und stirbt

Der Porsche Cayenne des Mannes aus Saudi-Arabien stand auf dem Radweg, als er die Tür aufriss.

Der Fahrer des Unfallwagens ist Diplomat Saudi-Arabiens. (Foto: Symbolbild)

Dieser Fall aus Berlin birgt Zündstoff: Ein 55-Jähriger ist gestern im Stadtteil Neukölln mit seinem Rad gegen eine abrupt geöffnete Autotür geprallt. Der Mann erlitt dabei so schwere Kopfverletzungen, dass er im Krankenhaus starb. Er trug keinen Helm.

Der Wagen des Mannes, der über einen Diplomatenstatus Saudi-Arabiens verfügt, stand zum Zeitpunkt des Unfalls auf dem Radweg. Dies bestätigte die Polizei Berlin auf unsere Nachfrage. Aufgrund der Immunität muss der 50-Jährige allerdings keine rechtlichen Konsequenzen fürchten.

Laut Polizei soll der 51-jährige Fahrer die Tür unvermittelt aufgestoßen haben, weshalb der Radfahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Der Verkehrsermittlungsdienst der Berliner Polizei hat die weitere Unfallbearbeitung übernommen.

Am Abend findet um 18 Uhr an der Kreuzung Hermannstraße eine Mahnwache für das Opfer statt. Aktivisten wollen dann auch für bessere Bedingungen für Radfahrer demonstrieren.

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.