• 20.03.2017
  • 18:09 Uhr

Tötete 22-Jähriger im LSD-Rausch?

Bislang hatte Dominik P. behauptet, er habe seine Freundin auf ihren eigenen Wunsch hin getötet.

Der 22-Jährige gab vor Gericht an, zur Zeit der Tat auf LSD gewesen zu sein.

Seit heute steht der 22-jährige Dominik P. vor dem Landgericht Detmold. Er hat im Juni 2016 seine Freundin Julia R. erstochen. Als Motiv dafür gab er damals an, sie habe es so gewollt. Die 31-Jährige hätte zuvor mehrfach versucht, sich selbst das Leben zu nehmen.

Opfer wochenlang verschwunden

Julias Leiche fand man erst im Oktober vergraben in einem Wald in Oerlinghausen. Der Verdacht fiel schnell auf Dominik P., der sie nie als vermisst meldete und ihr Handy in seinem Besitz hatte.

Heute nun sagte Dominik P. vor Gericht aus, er sei während der Tat im LSD-Rausch gewesen. Seit 2015 habe er die halluzinogene Droge konsumiert. Und er habe sich deswegen in einer Parallelwelt befunden, so sein Verteidiger Dr. Carsten Ernst. „Es gab Herrscher und Befehle, die durch Marionetten ausgeführt werden, die für den Herrscher handeln. In diesem Zusammenhang ist er davon ausgegangen, dass seine Freundin, die sagte, sie möchte sterben, wirklich sterben wollte.“

Der Prozess vor dem Schwurgericht ist auf vier Tage angesetzt.

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.