• 15.04.2018
  • 16:08 Uhr

„Die Hauptschule brennt“

Die Feuerwehr in Hennef sieht bei der Anfahrt zwei Personen flüchten. Wenig später wird ein 15-Jähriger festgenommen.

Bei einem Feuer in einer Gesamtschule im nordrhein-westfälischen Hennef ist am Sonntagmorgen ein Schaden in Millionenhöhe entstanden. Um sechs Uhr morgens sei von einem Handy ein Notruf eingegangen: „Die Hauptschule brennt.“ Der Anruf wurde laut Polizei abgebrochen, das Handy war nicht mehr erreichbar.

Mit einem Großaufgebot war der Brand nach kurzer Zeit unter Kontrolle. Betroffen waren laut der Stadt ein Treppenhaus, zwei Klassenräume in der ersten Etage und durch den Löschwassereinsatz zwei weitere darunterliegende Räume. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus. Die Ursache ist noch unklar. Der Schulbetrieb kann weiter stattfinden, teilte die Schule mit. Lediglich die Schüler der vier betroffenen Klassenräume werden in anderen Räumen unterrichtet.

Die Feuerwehr hatte noch bei der Anfahrt zwei Personen flüchten sehen. Ein 15-Jähriger wurde kurze Zeit später in der Nähe der Schule nach massivem Widerstand in Gewahrsam genommen. Dem Jungen, der zuvor von einem Kinderheim als vermisst gemeldet worden war, seien Handfesseln angelegt worden. Ob er mit dem Brand in Verbindung steht, ist noch unklar.

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern unter anderem die Bereitstellung unserer Dienste und helfen uns bei der Ausspielung von redaktionellen und werblichen Inhalten sowie der Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos zum Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close