• 05.12.2017
  • 11:39 Uhr

Und plötzlich war das Dach verschwunden

Busfahrer verschätzt sich bei Brückendurchfahrt.

Der zerstörte Bus steht unter der Brücke in Berlin- Spandau.

Wie macht man aus einem geschlossenen Bus ein Cabrio? Ganz einfach: In dem man durch eine viel zu niedrige Unterführung fährt. So passiert am Abend in Berlin Spandau. Fast sauber abgetrennt liegt das Dach eines Doppelstockbusses der Fernreisefirma „Flixbus“ auf der Straße, während der Bus an sich luftig unter der Brücke steckt.

 

 

Hier hat sich der Fahrer offenbar mächtig verschätzt. Zum Glück ohne Fahrgäste an Bord. Die Brücke ist hier nur 3,40 m hoch. Für diesen Bus mindestens 60 cm zu niedrig. Am Fahrzeug, Totalschaden. Der Busfahrer blieb unterverletzt.

Die Brücke ist bei Polizei und Feuerwehr bereits seit langem als besonders heimtückisch bekannt. Immer wieder bleiben hier Busse hängen.

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern unter anderem die Bereitstellung unserer Dienste und helfen uns bei der Ausspielung von redaktionellen und werblichen Inhalten sowie der Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos zum Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close