• 13.01.2018
  • 15:14 Uhr

DHL-Erpresser offenbar wieder aktiv

Die Polizei geht davon aus, dass er diesmal einen Umschlag in eine Berliner Bankfiliale schickte.

Es wäre nun schon das dritte Mal, dass der DHL-Erpresser zuschlägt. Und die Polizei ist sich tatsächlich ziemlich sicher: er hat es wieder getan, diesmal in Berlin-Steglitz.

Was ist passiert?

Am Freitag Vormittag fand ein Bankangestellter im Stadtteil Steglitz beim Öffnen eines  DIN-A4-Umschlags Drähte. Er alarmierte sofort die Polizei. Sprengmeister fanden eine Zündvorrichtung und Schwarzpulver und machten die Vorrichtung unschädlich.

Polizei:“bauartbedingte Ähnlichkeiten“

Am Freitagabend teilte die Polizei dann mit: es gebe „bauartbedingte Ähnlichkeiten“ zu den Paketbomben, die am 1. Dezember in einer Apotheke am Rande des Potsdamer Weihnachtsmarktes und schon am 6. November in Frankfurt/Oder gefunden worden waren. Der Berliner Polizeisprecher Thomas Neuendorf sagt: „Dieser Brief und der Inhalt hätte Menschen verletzen können.“

Ein Unbekannter hatte in einem mit einem QR-Code verschlüsselten Erpresserbrief mehrere Millionen Euro von der DHL gefordert. Die Polizei hat offenbar noch keine heiße Spur, wer der oder die Unbekannten sein könnten. Sie warnen nun aber die Bevölkerung wachsam zu sein:

 

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.