• 05.04.2018
  • 14:52 Uhr

Babyleichen im Gefrierschrank: Hohe Haftstrafe für Mutter

Sie hat zwei Neugeborene getötet und die Leichen eingefroren.

Ein Gutachten bescheinigt der Frau volle Schuldfähigkeit.

Das Landgericht Halle hat eine Frau wegen zweifachen Totschlags zu neun Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Sie hatte gestanden, zwei ihrer Neugeborenen 2004 und 2008 in Plastiktüten gesteckt zu haben. Darin sind die Kinder erstickt. Anschließend hat sie die Babys in einen Gefrierschrank gelegt.

Ein psychiatrisches Gutachten hatte der Frau aus Benndorf im Landkreis Mansfeld-Südharz volle Schuldfähigkeit attestiert. Bei ihr seien demnach keine Hinweise auf psychische Störungen festzustellen gewesen. Ein rechtsmedizinisches Gutachten hatte festgestellt, dass die beiden Kinder gesund geboren und dann an Sauerstoffmangel gestorben waren.

Der Ex-Partner der Frau hatte eine der Babyleichen bereits im April 2017 entdeckt, den Fund aber erst Anfang des Jahres bei der Polizei gemeldet. Die Polizei hatte daraufhin auch die zweite Leiche gefunden.

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern unter anderem die Bereitstellung unserer Dienste und helfen uns bei der Ausspielung von redaktionellen und werblichen Inhalten sowie der Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos zum Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close