• 22.09.2017
  • 10:20 Uhr

Wahl 2017: Gerade Frauen können sich nicht entscheiden

Laut einer aktuellen Umfrage liegt die AfD derzeit auf Rang 3.

Noch zwei Mal schlafen, dann geht es hoffentlich für die meisten von euch an die Wahlurne. Langsam wird es also ernst, und trotzdem ist laut einer aktuellen Umfrage von „Vote Compass“ noch immer rund die Hälfte aller Wahlberechtigten in Deutschland unentschlossen, darunter vor allem junge Wähler und … Frauen.

60 Prozent von ihnen wissen noch nicht, wo sie ihr Kreuzchen machen werden. Bei den Männern sind sich nur 42 Prozent noch nicht sicher. Ob die Unentschlossenen am Sonntag aber tatsächlich den Gang zur Urne antreten, steht wohl noch in den Sternen.

Wäre heute Sonntag…

…sähe es laut ZDF-„Politbarometer“ so aus:

Die SPD ist weiter in der Wählergunst gesunken und kommt mit ihrem Kandidaten Martin Schulz nur noch auf 21,5 Prozent. Das ist im Vergleich zu letzter Woche ein Minus von 1,5 Punkte.

Demnach ist die CDU nach wie vor stärkste Kraft mit unveränderten 36 Prozent.

Die AfD gewinnt einen Punkt hinzu und käme heute auf 11 Prozent. Damit wäre sie drittstärkste Kraft im Bundestag.

Für Die Linke gäbe es 8,5 Prozent, die Grünen wären mit 8 Prozent dabei, und die FDP weiterhin mit 10 Prozent. An die übrigen Parteien gingen demzufolge 5 Prozent.

Sollte es am Sonntag so kommen, wie das ZDF-„Politbarometer“ heute anzeigt, wären folgende Koalitionen möglich:

Die große Koalition aus CDU/CSU und SPD oder ein Jamaika-Bündnis aus CDU/CSU, Grünen und FDP. Eine Zusammenarbeit mit der AfD hatten sowohl CDU als auch SPD bereits ausgeschlossen.

 

Wahlkampf-Endspurt

Nun heißt es für alle Parteien, noch ein letztes Mal ordentlich Gas zu geben. Für Martin Schulz geht es heute zu seiner letzten Station nach Nürnberg. Die Grünen nehmen das mit dem „Gasgeben“ besonders ernst und stecken mitten im „Wahl-Marathon“: Die Spitzenkandidaten Cem Özdemir und Katrin Göring-Eckardt wollen in 42 Stunden alle 16 Bundesländer besuchen.

Die Linke ist in Form von Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch vor dem Roten Rathaus in Berlin vertreten und wird dort ihre Reden halten, während Christian Lindner für die FDP in Bonn spricht.

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist in München und beendet dort gemeinsam mit der CSU ganz offiziell ihre Wahlkampf. Zu dem Event auf dem Marienplatz werden am Abend auch CSU-Chef Horst Seehofer und Spitzenkandidat Joachim Herrmann erwartet.

Nur die AfD verzichtet auf eine groß angelegte Schlussveranstaltung.

 

Hilfe für Unentschlossene

Gehört auch ihr zu den noch immer Unentschlossenen? Dann legen wir euch noch mal kurz vor knapp unser „Wahl-Navi“ ans Herz.

Über die neuesten Umfragen auf dem Laufenden halten wir euch außerdem HIER.

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.