• 31.05.2017
  • 10:32 Uhr

Autodieb rast in den Tod

Dramatischer Unfall in der Braunschweiger Innenstadt.

Der Autodieb prallte mit seinem Wagen gegen einen Mast und riss eine Fußgängerampel aus der Verankerung.

Ein Autofahrer ist am frühen Morgen in Braunschweig im Höchsttempo vor der Polizei geflüchtet und dabei ums Leben gekommen. Der Mann bretterte laut Polizei in einem als gestohlen gemeldeten Audi mit rund 200 Stundenkilometern durch die Innenstadt.

Zuvor hatte er sich auf der Autobahn 2 den Haltezeichen einer Zivilstreife widersetzt. In einer Kurve kam er dann von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Oberleitungsmasten der Straßenbahn. Der Aufprall war so heftig, dass sogar eine Fußgängerampel aus der Verankerung gerissen wurde.

Das Fahrzeug wurde komplett zerstört, der Fahrer aus dem Auto herauskatapultiert. Er starb noch am Unfallort.

Der Tacho lag neben dem Wrack auf der Straße. Die Nadel verharrt bei 170 km/h. Der mutmaßliche Autodieb konnte zunächst nicht identifiziert werden. Der Wagen war in der Nacht in Hannover-Isernhagen gestohlen worden.

Deutschland_tacho_31052017

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern unter anderem die Bereitstellung unserer Dienste und helfen uns bei der Ausspielung von redaktionellen und werblichen Inhalten sowie der Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos zum Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close