• 14.07.2017
  • 06:27 Uhr

1-Jährige im Kinderwagen tot gefahren

Hunderte Gaffer behinderten die Retter.

Es ist das schlimmste, was einer Mutter passieren kann – das eigene Kind stirbt durch einen tragischen Unfall. Am Donnerstag ist in der Innenstadt von Hagen ein 34-jähriger Autofahrer aus bisher ungeklärter Ursache frontal in einen Kinderwagen gerast.

Die Mutter war gerade mit ihrer einjährigen Tochter und dem 4-Jährigen Bruder unterwegs, als der Volvo plötzlich mit rasender Geschwindigkeit in den Kinderwagen krachte. Das Kind wurde so schwer verletzt, dass es später im Krankenhaus verstarb. Auch der Bruder des Mädchens wurde bei dem schrecklichen Unfall verletzt. Die Mutter steht unter Schock, eine weitere Passantin zog sich leichte Verletzungen zu.

Die Polizei gab bisher keine weiteren Informationen zur Unfallursache bekannt. Der Fahrer wurde nach dem Crash festgenommen, der Fall wurde an die Staatsanwaltschaft übergeben. Ein Sachverständiger hat die Ermittlungen aufgenommen.

Erschütternd ist auch, dass die Rettungsarbeiten der Polizei und der Sanitäter behindert wurden – von Hunderten Gaffern. Noch während die Retter das Kind versuchten wiederzubeleben, schossen Passanten Fotos und machten Handy-Videos von der schrecklichen Szenerie. Die Polizei sperrte daraufhin den Bereich weiträumig ab.

 

© 2017 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.