• 13.09.2017
  • 10:52 Uhr

Abschiebeflug nach Afghanistan

Von Dienstag auf Mittwoch wurden mehrere verurteilte Asylbewerber ausgeflogen.

Sie haben Straftaten begangen, wurden verurteilt, teilweise wegen Vergewaltigung oder gefährlicher Körperverletzung. Am Mittwoch landete in der afghanischen Hauptstadt Kabul ein Abschiebeflug aus Deutschland, darin saßen acht abgelehnte Asylbewerber. Der Flieger kam aus Düsseldorf, die Männer wurden direkt aus der Strafhaft zum Flughafen gebracht. Vor dem Abflug protestierten rund 180 Menschenrechtsaktivisten gegen die Abschiebung.  Bayern Innenminister Joachim Hermann (CSU) rügte Organisationen wie Pro Asyl, die selbst die Abschiebung von Schwerkriminellen verhindern wollen.

Dafür habe ich null Verständnis, sagte Hermann, jemand, der vermeintlich Schutz vor Verfolgung und Krieg bei uns sucht und dann so eine schändliche Tat wie eine Vergewaltigung begeht, hat bei uns nichts zu suchen“

Bislang hat Deutschland etwa ein halbes Dutzend Sammelabschiebeflüge durchgeführt und damit mehr als 100 abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan abgeschoben.

 

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern unter anderem die Bereitstellung unserer Dienste und helfen uns bei der Ausspielung von redaktionellen und werblichen Inhalten sowie der Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos zum Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close